Radsporttag Nideggen

Internet: radsporttagnideggen.de
Bewertung Strecke: ****
Organisation: *****
Streckenangebote: 30-60 KM (Rennrad/Mountainbike)
Höhenmeter: bis ca. 700
Kondition: Von Guides geführte Gruppen * / ****
Verpflegung: *****
Gefahren im Jahr: 2016
Gesamtnote: *****
Zeitpunkt: Ende September

Download GPS File: Leichte Strecke, (Quelle GPSIES)
Link Facebook: facebook.com/radsporttagnideggen

Am Heimbacher Stausee
Am Heimbacher Stausee

"Radfahren nicht nur für die Gesundheit, sondern für einen guten Zweck."
Unter diesem Motto steht und stand der Radsporttag in Nideggen.
Auch wenn es nicht die erste Veranstaltung war, die in diesem Rahmen stattfand, war es 2016 das 1. Mal für Nideggen die Premiere. Der Radfahrer Peter Schumacher hatte die Veranstaltung vor 10 Jahren ins Leben gerufen und für verschiedene Zwecke Spenden gesammelt. Die letzten Jahre war der Veranstaltungsort Obermaubach. Im letzten Jahr (2015) beschloss er aufzuhören. Der Bürgermeister von Nideggen zeigte auf Anfrage des RSV-Düren Interesse und genehmigte die Veranstaltung. Die einzige gestellte Bedingung, der gute Zweck sollte erhalten bleiben.
Da ein Teil auch in die Jugendarbeit von Sportvereinen fließen sollte, waren es zahlreiche junge Fußballer, die die Radfahrer mit einem großen Applaus begrüßten. Die Fußballer wissen, wie gejubelt wird :-).
Bevor es so weit war, musste erst einmal der sportliche Ehrgeiz gefördert werden.
Am Zülpicher Tor in Nideggen sollte es um 10 Uhr nach einer kurzen Ansprache losgehen. 2 Rennrad und 3 Mountainbike Gruppen stellten sich auf und ging auf die Reise. Fast 100 Radfahrer setzen sich in ca. 5 Minuten in Bewegung.
Die Anforderungen der Teilnehmer reichten von gemächlich bis sportlich herausfordernd. Es wurde keiner zurückgelassen, "wir sind ein Team", so lautete das Motto von Sven Rehbein, der die Rennrad-Sport-Gruppe betreute. Wer sollte den Radsport besser kennen als er. In seiner aktivsten Zeit war er ehemaliger Lizenzfahrer beim RSV. Die heutige Aufgabenstellung stellte keine Herausforderung für Sven dar. Das sich die Rennrad-Gruppe in Schmidt noch einmal teilte und die Runde moderat nach Vossenack oder nach Simonskall erweiterte, stand in keinem Drehbuch noch Zeitungsartikel. Eine tolle Gruppe, gute Guides und schönes Wetter machten es möglich. Am Ziel angekommen, gab es neben einem großen Dank an die Verantwortlichen genügend Grillwürstchen, Kuchen und auch Erdinger Bier.

Rennradstrecke kurz Gruppe 2
Rennradstrecke kurz Gruppe 2

Verpflegung: Das "Fahrradhaus Schumacher" aus Zülpich und der "Beinarbeit Radsporthändler" aus Düren, leisteten beste Dienste die Sportler am oberen Limit einer RTF Verpflegung zu halten.
Frühstück: Konnte vorab an der Real- bzw. Sekundarschule Nideggen genossen werden.
Anmeldung: Zum Frühstück erwünscht, sonst auch kurzfristig vor Start möglich.
Wissenswert: Es gibt keine RTF Wertungspunkte.
Was noch fehlt? Mehr Teilnehmer! Die geleistete Arbeit, Organisation und auch die Guides haben einen erstklassigen Job gemacht. Die Zahl von 200 Sportler muss erreichbar werden.
Wieder einmal gilt der Dank dem RSV-Düren, der auch dieses Event geschaffen, und am Leben gehalten hat.
Im nächsten Jahr gibt es dann auch Bilder von den Rennradfahrern auf dieser Seite.