Rund um Köln - Velodom

Rund um Köln ist heute ein Rennen vom Jedermann bis zum Profi. Das Profirennen ist derzeit auf der Kategorie 1.1 eingestuft und ruft damit nicht unbedingt die gesamte Weltelite auf den Plan. Doch im Jahr 2018 war der prominenteste Starter Marcel Kittel, der seinen Formaufbau in Köln fortsetzen wollte. Er ist auf dem ersten Bild links gut erkennbar :-).
Zuerst war es nur ein Profirennen bevor es dann on topp zu einem Jedermannrennen wurde. In diesem Zeitraum wurde in den Medien berichtet, dass es den Hobby Sportlern zu verdanken ist, dass es "Rund um Köln" noch gibt. Die Doping Affären im Jahr 2007 und später hatten dem Rennen schwer beigesetzt. Es stand quasi vor dem Aus.
Das ist heute längst Geschichte. Es reisen ca. 4000 radsportbegeisterte Fahrer an, um die Strecken mit 68 oder 120 Kilometern kennenzulernen. Da beide ihre Heimat im "Bergischen Land" finden, ist der sportliche Ehrgeiz schnell gefunden. Das die Kölner und die angrenzenden Bewohner sehr gastfreundlich sind, zeigten sie, in dem sie alle Teilnehmer mit lauten Schreien anfeuerten und über die Berge halfen. Eine tolle Geste für jeden der es erleben dufte. Ein Erlebnis das bleibt.
Die Profis müssen mit 220 Kilometern noch etwas weiter fahren. Für alle heißt der Startort seit dem Jahr 2016 der Rheinauhaven mit direktem Rheinblick. Die Organisatoren habe gutes getan, als sie diese Entscheidung gefällt haben. Ein wirklich toller Bereich im Zentrum von Kölns moderner Architektur.
In Punkto Organisation, Verpflegung und das Abenteuer Radsport gibt es kaum noch Verbesserungen. Köln kann Radsport.
Weitere Informationen zum Rennen und der Anmeldung für das Rennen am ersten Juni Wochenende 2019 unter: arturtabat.online.de/ruk_neu/

Das Profirennen beginnt mit
Das Profirennen beginnt mit der Fahrt durch den Rheinauhafen.
Kurz vor dem Start des Jedermannrennens
Kurz vor dem Start des Jedermannrennens auf der 120er Strecke.
Auch Samstag ist schon Rennprogramm angesagt
Auch Samstag ist schon Rennprogramm angesagt
Der Zielbereich
Der Zielbereich
Teamvorstellung der Profis
Teamvorstellung der Profis
4000 Rennradfahrer in Aktion
4000 Rennradfahrer in Aktion